Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Grüntee’ Category

Frischgepflückte Teeblätter
Bildquelle: teeverband.de

Berlin, 26. Februar 2018
Laut Teeverband blickt die deutsche Teebranche seit längerer Zeit auf erfreuliche Geschäftsjahre zurück.
Der Gesamtinlandsverbrauch in 2016 (2017 wird vermutlich im April 2018 veröffentlicht) lag mit 19.220 Tonnen Tee erneut auf Rekordniveau.

Im Durchschnitt hat jeder Bundesbürger 28 Liter Tee (z.Vgl: 162 Liter Kaffee pro Kopf in 2016) getrunken
Das ist so viel wie im Vorjahr (2015), als diese historische Bestmarke erstmals erreicht wurde. »Tee wird heute mehr denn je wertgeschätzt, nicht nur als Begleiter zum Frühstück oder als Afternoon Tea. Tee ist Teil hippen Lifestyles und wird immer öfter regelrecht zelebriert, etwa in Tea Lounges, Cocktailbars, Flagship Stores oder innovativen Start-ups«, freut sich der Vorsitzende des Deutschen Teeverbandes Jochen Spethmann über die Entwicklung.

Bildquelle: teeverband.de

Im- und Exportzahlen positiv
Die deutschen Teehändler importierten 57.518 Tonnen in 2016, ein Plus von 0,6 Prozent. Erstmals seit 12 Jahren war Indien wieder Deutschlands größter Teelieferant, gefolgt von China. Deutsche Tee-Exporte – in weltweit 110 Länder – legten um 1,2 Prozent auf 25.413 Tonnen zu.

Wurde Grüntee zuletzt immer stärker nachgefragt, konnte der Schwarztee 2016 Anteile zurückgewinnen. Aktuell beträgt das Verhältnis von Schwarz- und Grüntee 72 zu 28 Prozent.

Handel, Gastronomie und Verbraucher interessieren sich zunehmend für Teespezialitäten und Premium-Tees. Das Verhältnis von losem Tee zu Teebeuteln liegt weiter bei 60 zu 40 Prozent. Mehr als die Hälfte des Tees wird über den Lebensmitteleinzelhandel und Discounter vertrieben.

18,2 Prozent der Teeliebhaber kauften in Teefachgeschäfte ein.

Gastronomie und Großverbraucher konnten im Vergleich zum Vorjahr einen Zuwachs von 0,3 Prozentpunkten, das entspricht einem Marktanteil von 4,9 Prozent, verzeichnen.

Die weltweite Teeproduktion wuchs 2016 um fünf Prozent und erreichte mit 5,4 Millionen Tonnen ein neues Rekordhoch.

Tee ist nach Wasser das beliebteste Getränk der Welt, noch weit vor Kaffee. Rund um die Erde werden jährlich fünf Billionen Tassen Tee getrunken, das sind täglich knapp 14 Milliarden Tassen.

Bild- und Textquellen: teeverband.de

 

Erste deutsche Tee-Akademie in Berlin eröffnet

Bildquelle: Berlin Tea Academy

Nun eröffnete die erste deutsche Teeschule in Berlin. »Startups, Teefachgeschäfte und die Gastronomie interessieren sich im Lichte des anhaltenden Booms zunehmend für die Qualität und Herkunft ihrer Blätter«, meint Irena Giest (Operation Managerin der Berlin Tea Academy). »Mit steigendem Angebot wächst die Unübersichtlichkeit und damit auch die Nachfrage an praxisorientiertem Fachwissen rund um das Thema Tee

Die Experten der Berlin Tea Academy haben in enger Zusammenarbeit mit Spezialisten aus dem Ursprung des Tees nach eigenen Angaben einen ebenso anspruchsvollen wie umfangreichen Lehrplan entwickelt. Dieser soll Profis aus Gastronomie und Einzelhandel die Welt des Tees, systematisch und praxisnah, eröffnen.
Die unabhängige Teeschule am Berliner Kurfürstendamm konzentriert sich ganz auf dieses spannende und stark wachsende Fachgebiet. Unabhängigkeit wird dabei groß geschrieben.

Die Berlin Tea Academy feierte ihre Eröffnung im Herbst 2017 mit dem Besuch der Kyoto Obubu Tea Farms. Die Teebauern, die in der hoch geschätzten Teeregion Kyoto in Japan ansässig sind, sind Partner der Schule. Die ersten Seminare im November 2017 markierten den Anfang des Geschäftsbetriebes der unabhängigen deutschen Teeschule.

In 2018 sollen die ersten Blockkurse stattfinden. Erfahrene Trainer, die selbst auf Teeplantagen gearbeitet haben, vermitteln wertvolles Fachwissen. Die Teilnehmer aus Einzelhandel und Gastronomie sollen dabei systematisch in die Lage versetzt werden, Kunden fachkundig zu beraten.
Unser Ziel ist klar und einfach.„, verrät die Operation Managerin Irena Giest: „Unsere Teilnehmer sollen nach dem Kurs die Qualität und den Umsatz ihres Teeangebotes signifikant steigern. Wir heißen jeden herzlich willkommen, der sich dieses facettenreichen Themas annehmen und in die wunderbare Welt des Tees eintauchen möchte.

Modulare Kursprogramm
Das modulare Kursprogramm besteht zunächst aus vier Kursen, von denen einer die obligatorische Reise und Tätigkeit auf einer Teeplantage beinhaltet:

Tea Basic – 1 Tag – Teilnahmezertifikat
Tea Expert – 3 Tage – Prüfung und Zertifikat
Tea Sommelier – 5 Tage – Prüfung und Zertifikat
Tea Master – 7 Tage im Tee Ursprung – Prüfung und Zertifikat

Berlin Tea Academy, Uhlandstrasse 171/172, 10719 Berlin, Tel.: 030 – 32514620
http://www.berlinteaacademy.de, info@berlinteaacademy.de

 

Bild- und Textquellen: teeverband.de und BerlinTeaAcademy.de

Advertisements

Read Full Post »

Hamburg, 29. Juli 2016 – Tee liegt voll im Trend, und vor allem grüner Tee wird weltweit immer beliebter, sagt die COTECA Coffee, Tea and Cocoa Global Industry Expo.
TeeAllein China, der mit Abstand größte Grüntee-Produzent steigerte die Tee-Produktion von 1,98 Mio. Tonnen in 2014 auf 2,23 Mio. Tonnen in 2015. So stammen auch die vielfältigen Grüntee-Variationen auf dem deutschen Markt überwiegend aus China, gefolgt von Trendspezialitäten aus Japan. Auf der COTECA Coffee, Tea and Cocoa Global Industry Expo, vom 7. bis 9. September 2016 im CCH – Congress Center Hamburg, erwarten das Fachpublikum zahlreiche internationale Aussteller und Events rund um Tee insgesamt und Grünen Tee im Speziellen. Neben Vorträgen über Aktuelles und Zukünftiges auf der zweitägigen COTECA Konferenz, gibt es beispielsweise tiefe Einblicke in die große Vielfalt japanischer Grüntees sowie den Facettenreichtum japanischer Tee-Zeremonien.

News von internationalen Ausstellern
Neben Japan und China präsentieren sich unter anderem auch das Sri Lanka Tea Board mit spannenden Tee-Kreationen aus seinen sieben verschiedenen Tee-Anbaugebieten sowie Korea und Taiwan mit ihren Grüntee-Neuheiten.

Eine Pflanze, 1.000 natürliche Aromen
Grüner und Schwarzer Tee werden aus dem gleichen Teestrauch gewonnen (Camellia sinensis). Im Gegensatz zum Schwarztee werden die frischen Blätter für Grüntee nicht fermentiert, sondern je nach Herstellungsland gedämpft oder geröstet. Allein in Japan gibt es rund 700 verschiedene Sorten, zu den bekanntesten in Europa gehören Sencha, Bancha, Matcha, Gyokuro.
Aus China kommen die beliebten Gunpowder, Lung Ching und Jasmin. „Seit langem nicht mehr nur das Trendgetränk der Wellness-Welle, sondern als fester Bestandteil vielfältiger und kreativer Variationen sind Grüntee-Spezialitäten gerade bei den jüngeren Teegenießern besonders nachgefragt“, so Maximilian Wittig, Geschäftsführer des Deutschen Teeverband e.V., Hamburg. Lag das Verhältnis von Grünem zu Schwarzem Tee vor zehn Jahren noch bei 20 % zu 80 %, entfielen im vergangenen Jahr 30% des Inlandsverbrauchs in Deutschland auf Grüne Tees.

Grüne Tees global geliebt
Obwohl die Weltproduktion an Tee beständig steigt, sinken die Exporte der führenden Anbauländer, der größte Teil der Ernten wird selbst getrunken. Aus diesem Grund haben sich mittlerweile auch Länder, die traditionell wenig Grüntee herstellen, auf das global merklich gestiegene Interesse eingestellt.
Indien, Sri Lanka, Korea, Taiwan und auch afrikanische Staaten (darunter Kenia, Ruanda und Tansania) bieten zunehmend das begehrte grüne Gut auf den internationalen Märkten an. Selbst Grossbritannien als „Schwarztee-Bastion“ gefällt der Wellness- und Lifestyle-Trend, den Grüntee vermittelt, wie man an steigenden Verbrauchszahlen klar erkennt. So vielfältig wie die Sorten und Zubereitungsweisen sind auch die Geschmäcker der einzelnen Länder.

Deutschland setzt auf Bio und natürliche Zutaten
In Deutschland liegen biozertifizierte sowie natürlich aromatisierte Grüntees im Trend, von fruchtig über herb bis hin zu exotisch. Die unterschiedlichsten Geschmacksfacetten kreieren die Tea Taster mit Mischungen verschiedener Grüntee-Sorten, der Beigabe von Kräutern oder Früchten sowie Gewürzen und Blüten. „Auch Matcha hat sich hier etabliert, die neueste Entwicklung sind Kreationen von Matcha mit Kräuter- und Früchtetees“, sagt Marco Sinram, Tea Taster bei Gebrüder Wollenhaupt GmbH, Reinbek. „Auf der COTECA präsentieren wir dem Fachpublikum auf unserem Stand ganz neue Mischungen, die dem Wunsch nach Natürlichkeit optimal entsprechen.

Spannendes Programm rund um den Tee
Im Rahmen der COTECA Konferenz berichtet  Hanni Rützler, eine der führenden Food-Trendforscherinnen im deutschsprachigen Raum, über ihre Erkenntnisse in Sachen Grüner Tee. „Kaum ein Lebensmittel verkörpert so den Soft-Health Trend wie Gewürz- und Grüntee“, sagt die mehrfache Fachbuchautorin und Future-Food-Expertin. Wie Tee-Trends von den neuen, dynamischen Meinungsbildnern im Internet, der „YouTube Generation“, lanciert werden, legt Martin Sasse, Managing Partner t.lovers, Hamburg, Jurist, Neu-Unternehmer und Sport-Marketing Experte, in seinem Vortrag dar.

Darüber hinaus stellt sich auf der diesjährigen COTECA erstmals das Land Japan vor und bringt ein eindrucksvolles Programm rund um den Grünen Tee und seine Zubereitung auf die Messe.
Neben einem Film über japanischen Tee zeigen der Tee-Großmeister Shindo Takatori aus Shizuoka, Japan, sowie Misako Lelong-Nohsoh, diplomierte Expertin für japanischen Tee und japanische Grüntee-Botschafterin in Paris und Kazuko Chujo, Tee-Meisterin der „Omote Senke Chado“-Teeschule in Hamburg, ihr Können. In Workshops und Vorführungen wird das traditionelle manuelle Trocknen und Rollen gezeigt, das eine faszinierende Fingerfertigkeit erfordert. Die Vorführungen der Tee-Zeremonien, „Chado“, demonstrieren das Zubereiten von Matcha mit Schale und Bambusschneebesen (Chasen) sowie von Blatt-Grüntee in der japanischen Teekanne (Kyusu).

Über die COTECA
Die COTECA Coffee, Tea and Cocoa Global Industry Expo findet vom 7. bis 9. September 2016 von 10 bis 18 Uhr im CCH – Congress Center Hamburg statt. Als Fachmesse für Kaffee, Tee und Kakao ist die COTECA, nach eigenen Angaben, der einzige Business-Treff in Europa, der alle drei Branchen vereint.
Begleitet wird die COTECA von einer Konferenz, die sich mit der Zukunft der Märkte für Kaffee, Tee und Kakao beschäftigt.
In Kooperation mit dem Kaffee Campus der Deutschen Röstergilde bildet die COTECA 2016 das gesamte Spektrum des Kaffees ab. Ideelle Träger der Fachmesse sind der Deutsche Kaffeeverband, der Deutsche Teeverband, die Wirtschaftsvereinigung Kräuter- und Früchtetee (WKF) und der Verein der am Rohkakao beteiligten Firmen.

 

Text- und Bild-Quelle: COTECA Coffee, Tea and Cocoa Global Industry Expo

Read Full Post »